Leben, arbeiten und siegen mit einem Spenderherz (OÖN 26.9.19 – Herzoktober 2019)

Zehn Jahre. So lautete die Prognose der Ärzte, als sie dem knapp zehnjährigen Sigi Meschnig am 24. Jänner 1999 ein neues Herz und eine Lunge transplantierten. Der heute 30-jährige Tumeltshamer hat diese Zahl inzwischen verdoppelt. Seit 20 Jahren lebt er mit seinem neuen Herz. Nicht nur das: Er holte bei diversen Welt- und Europameisterschaften für Transplantierte unzählige Medaillen. Um das zu erreichen, achtet Sigi Meschnig auf sich und seinen Körper. „Mit Ernährung und Sport kann man selbst viel zum eigenen Wohlbefinden beitragen. Aber noch wichtiger ist für mich eine positive Einstellung zum Leben“, sagt der Vize-Weltmeister im Hochsprung. „Ich weiß wie es ist, wenn es nicht gut läuft. Aber ich weiß auch, dass es vorbeigeht.“

Hier geht’s zum Aritkel!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen