Die „Smoke Free“ App – Interview mit Dr. David Crane

Gesundheits-Apps sind beliebte Instrumente, um ein Verhaltensmuster zu durchbrechen und gesünder zu leben. Nichtraucher-Apps sind dabei eine spzielle Variante der Raucherentwöhnung. Wir haben einige der Macher in einem Interview um ihre Einschätzung gebeten, was ihre App kann und warum sie hilfreich ist.

Die App „Smoke Free“ von Dr. David Crane

GR: „Wie funktioniert die App und was war die Hauptmotivation sie zu machen?“

Dr. Crane:“Ich habe erst unlängst mit dem Rauchen aufgehört und konnte keine Apps finden die sich um eine Verhaltensänderung bemühten, die ich aber für sehr wichtig erachte. Als ich gefragt wurde welches Thema ich für meine Masterarbeit in Psychologie nehmen möchte, entschied ich mich eine „stop smoking“ App zu entwickeln. Ganz einfach. Glücklicherweise habe ich eine 20-jährige Karriere im Website entwickeln hinter mir, die mir zu verstehen half was dafür notwendig ist. Dazu einen großartigen Freund mit einer App Entwicklungsfirma, der sich um die tatsächliche Arbeit kümmerte. Die App war von Anfang an ein Erfolg und führte dazu, dass ich einen PhD in Verhaltenswissenschaften machte. Mein Ziel war es und ist es noch immer „Smoke Free“ zur effizienteste Nichtraucher-App der Welt zu machen.“

GR „Wie funktioniert die App?“

Dr. Crane:“Wir helfen Menschen dabei ihren Fortschritt auf dem Weg zum NIchtraucher zu visualisieren. Die meisten von uns können mit einer neuen Verhaltensweise loslegen, das harte Stück Arbeit ist jedoch dranzubleiben. Der Großteil der Versuche mit dem Rauchen aufzuhören gehen innerhalb eines Jahres schief. Eine Theorie (Rothman, 2000), warum Menschen ihr Verhalten nicht ändern, behauptet, dass wenn wir am Aufhören dran bleiben möchten, müssen wir die Vorteile des neuen Verhaltens verstehen. Die sich ergebende Liste an Positivem muss dabei größer sein, als die vermeintlichen Vorteile eine weitere Zigarette zu rauchen. Die Entscheidung zu rauchen wird in einem Moment getroffen. Ein Moment in dem eine zweite Theorie greift. Die PRIME Theorie (West, 2008) argumentiert, dass Verhalten auf einer „von Augenblick zu Augenblick“-Basis entsteht. Daher ist es wichtig, dass Menschen die eine momentanes Verlangen haben eine Zigarette zu rauchen geholfen wird die Motivation es nicht zu tun hoch zu halten. Dies errreichen wir (in der App, Anm. d. Red.) durch „Gelüste Tips“ und einen neuen Chatbot, der gerade implementiert wird. Dieser ist im Moment noch in Englisch, wird aber in den nächsten Monaten auch auf Deutsch zur Verfügung stehen.“

GR: „Wer kann die App benutzen und wer sollte besser nach anderen Interventionen suchen?“

Dr. Crane:“Die App kann von allen Menschen benutzt werden, ganz egal wie abhängig sie von Nikotin sind oder wie geschult sie in Gesundheits- oder Technologie Dingen sind. Wir haben große Anstrengungen unternommen die App so einfach handhabbar wie möglich zu gestalten. Ein paar sehr abhängige Menschen, Menschen, denen durch die persönliche Betreuung eines Menschen besser geholfen ist, sollten die App in jedem Fall mit professioneller Untersütztung benutzen.“

GR:“Welcher verhaltensändernde Ansatz liegt der App zugrunde?“

Dr. Crane:“Wie bereits erwähnt verwenden wir Rothman’s theorie der Verhaltenserhaltung in Kombination mit der PRIME Theorie, die den Menschen hilft mit momentanen Gelüsten umzugehen.“

GR:“Wie wird evaluiert ob die App dem User nützt?“

Dr. Crane:“Wir befinden uns in einem ständigen Prozess des Testens, welche Elemente die App noch effizienter machen können. Wir haben diesbezüglich eine Studie veröffentlicht Crane J. et al., 2018), als wir herausfanden, dass die kleinen täglichen Aufgaben, die den Nutzern gegeben werden helfen sich das Rauchen abzugewöhnen. Sie verstehen sich als stolze Nichtraucher und verstehen die Vorteile, die sie dadurch gewinnen, was wiederum die Wahrscheinlichkeit rauchfrei zu bleiben verdoppelt.“

GR:“Und was, wenn die App bei der Zielgruppe nicht das gewünschte Resultat liefert?“

Dr. Crane:“Wir schicken die Nutzer aus England zum NHS. Nutzer aus anderen Ländern empfehlen wir, dass sie sich so bald wie möglich an einen Gesundheitsservice in ihrer Nähe wenden.“

Dr Crane, wir danken für die ausführlichen Erklärungen und hier geht es zum Link

(aus dem Englischen von fstummer)

Quellen:

Crane J., Ubhi H.K., Brown J., West R., 2018, Relative effectiveness of a full versus reduced version of the ‘Smoke Free’ mobile application for smoking cessation: a randomised controlled trial, https://f1000research.com/articles/7-1524/v1 [Accessed:18032019]

Rothman A.J., 2000, Toward a theory-based analysis of behavioral maintenance, https://www.researchgate.net/publication/12605723_Toward_a_theory-based_analysis_of_behavioral_maintenance [Accessed:18032019]

West, R; (2008) Whether and how to develop a comprehensive theory: The example of the PRIME Theory of motivation. PSYCHOL HEALTH , 23 27 – 28.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen