Hilfe für Menschen in Ausnahmesituationen

Kompetent unterstützen in schweren Momenten.

Arztassistentinnen und Arztassistenten haben in ihrem Beruf immer wieder mit Menschen in Ausnahmesituationen zu tun. Worauf es dabei ankommt, war Thema einer Fortbildungsveranstaltung des Vereins Gesundes Ried im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried.

Die Arbeit in einer Ordination bringt naturgemäß nicht nur erfreuliche Begegnungen: Belastende Diagnosen, Unfälle, plötzliche Todesfälle und andere Ereignisse greifen mitunter schicksalhaft in das Leben von Patientinnen, Patienten und deren Angehörigen ein. Neben den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten sind vor allem die Assistentinnen und Assistenten in diesen schweren Momenten für Betroffene oft die ersten Kontaktpersonen.

Krisenintervention und Kommunikation

Bestmögliche Unterstützung in solchen Situationen zählt auch zu den Aufgaben einer guten regionalen Gesundheitsversorgung. Daher organisierte der Verein Gesundes Ried in Kooperation mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried auf vielfachen Wunsch eine Fortbildungsveranstaltung zum Thema „Krisenintervention und Kommunikation mit Patienten und Angehörigen in Ausnahmesituationen“.

Zwölf Teilnehmerinnen aus der Region nutzten die Gelegenheit, praxisnahe Kompetenzen auf diesem herausfordernden Gebiet zu erarbeiten und zu vertiefen. Standard-Antworten gibt es dabei kaum, Menschen in Ausnahmesituationen brauchen vor allem Sicherheit. „Dabei sind Worte oftmals gar nicht so wichtig, sondern eher, sich kurz Zeit zu nehmen, zuzuhören und die Situation gemeinsam auszuhalten“, betonte Mag. Andreas Igl. Der Experte für Psychosoziale Notfallversorgung gestaltete die Fortbildung, die für das BdA-Diplom angerechnet wird. Er bildet auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Krankenhauses Ried zu diesen Themen aus.

Stress bewältigen als Selbstschutz

Die Teilnehmerinnen setzten sich auch mit Strategien zur eigenen Stressbewältigung auseinander. „Für alle Helferinnen und Helfer in Krisen ist wichtig, auch auf sich selbst zu schauen. Deshalb sind Selbstschutz- und Stressbewältigungskompetenzen wichtige Voraussetzung für die Unterstützung Betroffener“, so Andreas Igl.

In der Fortbildung von Arztassistentinnen und -assistenten aus dem extramuralen Bereich ist das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Ried auch bei anderen Themen Kooperationspartner, z. B. zu Hygienefragen und im Rahmen der Krebsakademie.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen